Endkunde

Integrated Transport Centre (ITC), Abu Dhabi

Hauptauftragnehmer

Siemens Mobility, Abu Dhabi

Standort

Emirat Abu Dhabi, Vereinigte Arabische Emirate

Termine

November 2020 – Mai 2023

Abu Dhabi: Hybrides Simulationsmodell

BREITER BEREICH

MULTI-TIER

DYNAMISCHE DATENEINGABE

ITC Abu Dhabi benötigte einen zukunftssicheren Modellrahmen mit mehreren Zuweisungs- und Simulationsebenen.

Das hybride Simulationsmodell wird die Modellierungsfähigkeiten der ITC verbessern, indem es das strategische Nachfragemodell im Rahmen von STEAM+ um ein mehrstufiges Simulationsmodell ergänzt.

Das hybride Simulationsmodell ermöglicht eine schnelle Simulation spezifischer Netzbereiche und eine genaue Darstellung von Staus, Verkehrsflussmessungen, ITC-Technologien, Busprioritätsbewertungen und LRT-Verspätungen an Knotenpunkten.

Außerdem ermöglichen dynamische Verknüpfungen mit dem ITC Data Warehouse eine schnelle Modellierung bestimmter Tage auf der Grundlage der neuesten Zähl- und Bewegungsdaten.

Projekt Standort

Das Modell deckt das gesamte Emirat Abu Dhabi ab, ein Gebiet von 67.000 Quadratkilometern mit rund 3 Millionen Einwohnern.

Die Region verfügt über eine sehr vielfältige Infrastruktur und Entwicklung, von ländlichen Autobahnen und Städten über die Stadt Al Ain im Landesinneren bis hin zur Hauptstadt des Emirats Abu Dhabi mit ihrem zentralen Geschäftsviertel.

Aimsun Solution

Das kodierte Netz ermöglicht die schnelle Entwicklung lokaler Simulationen in derselben Software unter Verwendung einer einzigen Netzdarstellung und eines konsistenten simulierten Reiseverhaltens und Routings. Dies bietet große Vorteile in Bezug auf Geschwindigkeit und Konsistenz im Vergleich zur Erstellung unabhängiger lokaler Netzwerke in mehreren Paketen.

Die Aufgabe von Aimsun bestand darin, das Modellnetzwerk, die Verknüpfungen des Nachfragemodells und die dynamischen Verknüpfungen mit dem Data Warehouse zu entwickeln und zu kalibrieren.

Das sehr detaillierte Verkehrsnetz wurde aus dem umfassenden Datensatz des navigierbaren Straßennetzes (NRN) abgeleitet. Diese Darstellung der Verkehrsinfrastruktur wurde mithilfe von Luftbildern und CAD weiter verfeinert und mit detaillierten Informationen über den Betrieb von Verkehrssignalen ergänzt.

Anhand der detaillierten Daten der Verkehrsmanagementzentrale wurden explizite Darstellungen der Signalsteuerungszyklen und der Variation der Pläne über den Tag und den Tagestyp in das Modell kodiert.

Die Konsistenz mit dem Nachfragemodell und die Verknüpfung mit diesem gewährleistet die Übertragbarkeit von Informationen zwischen den Modellen und vermeidet konkurrierende und potenziell widersprüchliche Darstellungen und Ergebnisse.

Das hybride Simulationsmodell ist dynamisch mit dem neu entwickelten Data Warehouse des ITC verbunden. Dank dieser dynamischen Verknüpfung können neue Zähldaten und Daten zu Herkunft und Ziel der Fahrten direkt in das Modell eingegeben und simuliert werden. Die Ergebnisse werden durch automatische Validierungsplots bewertet.

Die Lösung beinhaltet einen kontinuierlichen Support, um eine erfolgreiche Wissensübergabe zu gewährleisten und die zukünftige Roadmap für das Modell-Framework zu planen.

Nutzen für den Kunden

Das hybride Simulationsmodell in STEAM+ bietet dem ITC einen Rahmen für die Prüfung von Plänen und Eingriffen mit einem angemessenen Detaillierungsgrad innerhalb eines viel kürzeren Zeitrahmens und mit einer einheitlichen Modelldarstellung.

Ein weiterer Vorteil ist die Visualisierung des Straßenverkehrs, die für die Kommunikation der Ergebnisse an Interessengruppen und die Öffentlichkeit entscheidend ist.

Die dynamische Verbindung zwischen dem Modell und dem Data Warehouse ermöglicht die genaue Simulation bestimmter Tage oder besonderer Zeiträume, wie z.B. des Ramadan. Außerdem vereinfacht es die Modellaktualisierung und die Übertragung detaillierter Informationen aus dem hybriden Simulationsmodell in das Nachfragemodell.

Grund für den Erfolg

Eine enge Zusammenarbeit zwischen Aimsun, ITC und anderen Akteuren sorgte dafür, dass die vielfältigen Datensätze, die für die Studie zur Verfügung standen, bestmöglich genutzt wurden und dass die Prozesse wiederholbar waren.

Die Aimsun-Prozesse ermöglichten eine datengesteuerte Ableitung verschiedener Nachfragemuster für unterschiedliche Tagesarten. Der erfinderische Einsatz von Automatisierungsverfahren und Skripten ermöglichte die Verarbeitung dieser Informationsmenge und die Aufrechterhaltung einer engen Verknüpfung mit dem Nachfragemodell.

Verwandte Fallstudien

Townsville four-step model

With the ever-increasing demand for traffic modeling, Townsville City Council (TCC) found that the resources required were getting larger and more complicated by the year, which had a knock-on effect on the technical complication of transferring information.

Mehr erfahren »
  • Hast du eine Frage? Nimm Kontakt auf.
  • Hast du eine Frage? Nimm Kontakt auf.

TEILEN

Share on linkedin
Share on twitter
Share on email