Video: Verwenden von Ansichtsmodi zur Kalibrierung des Fahrzeugverhaltens in Aimsun Next

Technische Mitteilung #39

Januar 2019

Script – Martin Hartmann
Produktion – Victoria Savchenko
Sprecherin – Molly Malcolm

Sehen Sie in diesem kurzen Video von Martin Hartmann, wie Sie Ansichtsmodi zur Kalibrierung der Kapazität verwenden, um Engpässe noch realistischer zu modellieren.

• Verwenden Sie zur Kalibrierung der Kapazität Ansichtsmodi, um Engpässe noch realistischer zu modellieren.

• Dieses Autobahnszenario modelliert eine Fahrstreifenreduktion von 3 auf 2 Fahrsstreifen.

• Verwenden Sie zur Skizzierung der Streckenlängen stromaufwärts des Engpasses das Polylinien- und Text-Werkzeug.

• Beschriften Sie als Nächstes die stromaufwärts gelegenen Strecken.

• Visualisieren Sie Beschleunigungen ≥ oder ≤ 1 m/s² zur Identifizierung höherer Beschleunigungen stromaufwärts des Engpasses.

• Zur Visualisierung des Längsfahrverhaltens klicken Sie mit der rechten Maustaste auf „View Modes“ und erstellen einen neuen Ansichtsmodus mit der Bezeichnung „CALIBRATION: Merging“.

• Fügen Sie neue Ansichtsstile hinzu: „Acceleration (Color)“ und „Acceleration (Attribute)“.

• Legen Sie die wichtigsten Parameter zur besseren Übersicht in ein Textfeld.

• Schalten Sie den Ansichtsmodus ein und untersuchen Sie das Fahrverhalten bei verschiedenen Verkehrsstromverhältnissen.

• Visualisieren Sie die Gesamtzahl der Fahrstreifenwechsel vor dem Engpass.

• Fügen Sie ein dynamisches Streckenattribut „Total Number of Lane Changes“ mit den Darstellungsarten „Color“, „Color Opacity“ und „Attribute“ hinzu.

• Fügen Sie eine Bedingung hinzu, um den Ansichtsmodus auf die Strecken stromaufwärts des Engpasses zu beschränken.

• Fügen Sie dem Ansichtsmodus auf die gleiche Weise die Ansichtsarten „Color Opacity“ und „Attribute“ hinzu.

• Wechseln Sie zwischen den statistischen Intervallen, um die Ausgaben zu vergleichen.

• Fügen Sie empirsche Datensätze hinzu und validieren Sie die simulierten Engpässe nach den nationalen Richtlinien.