Projekträger

European Space Agency (ESA)

Hauptauftragnehmer

TRL – University of Leicester – Aimsun

Standort

Leicester, UK

Termine

2014 – 2017

Leicester: urban TRaffic management and Air Quality (uTRAQ)

AIMSUN LIVE

STADTWEIT

MIKROSKOPISCHES MODELL

Das Projekt uTRAQ zielt auf die Entwicklung, Integration und Demonstration eines Systems, das stadtweite Verkehrsmanagementstrategien vorschlägt und bereitstellt, um sowohl den Verkehr als auch die Luftqualität zu optimieren. Das System nutzt die Modellierung von Verkehrs- und Luftqualitätsdaten, um Verkehrsflussszenarien basierend auf Verkehrsmustern, Verkehrsmanagementregimen und Emissionsprofilen vorherzusagen. uTRAQ-Emulationen des Verkehrsflusses werden durch die Integration von Luftqualitätsdaten (satellitengestützt und von lokalen In-situ-Sensoren) und Verkehrsinformationen (unter Verwendung von satellitengestützter Fahrzeugortung und Bodensensoren wie z.B. Straßenschleifen) erstellt; diese werden in eine zentrale Computerintelligenz (KI) eingespeist, um verschiedene Szenarien abzuwägen und einem fortschrittlichen Verkehrsmanagementsystem (z.B. SCOOT) Anweisungen für das Verkehrsmanagement zu geben.

Aimsun Rolle

Die Aufgabe des Aimsun-Teams ist die Implementierung und Kalibrierung eines Aimsun Live Modells von Testgebieten in Großbritannien unter Verwendung der von den lokalen Behörden bereitgestellten Daten. Das Modell wird mit einem von der Universität Leicester bereitgestellten Luftqualitätsmodell (AQM) und mit Echtzeit-SCOOT-Daten (und anderen) interagieren, um UTC-Strategien in Echtzeit zu testen, mit dem Ziel, Strategien zu finden, die die Emissionen minimieren.

Vorgehensweise

Bei uTRAQ wurde, wie unten dargestellt, ein modularer Ansatz gewählt, bei dem sowohl bekannte (Verkehrsdaten) als auch neue Datenquellen (Luftqualität, meteorologische Daten) in ein Entscheidungsunterstützungssystem integriert wurden, das weitere modulare Komponenten, das bestehende Verkehrsmanagementsystem und die Echtzeit-Kurzfristprognose von Aimsun Live umfasst. Jedes Modul dient einem spezifischen Zweck und kommt bei der Erfassung, Filterung, Verarbeitung und Analyse der verschiedenen Datenströme in koordinierter Form zum Einsatz.

Zur Berechnung der potentiellen Vorteile verschiedener Verkehrskontrollstrategien im Vergleich zum voraussichtlichen Resultat eines Null-Fall Szenario nutzt das System einen einfachen dreistufigen Prozess:

– Simulation der entsprechender Strategien mit Hilfe von Verkehrs

– und Luftqualitätsmodellen

– Ermittlung einer optimalen Strategie anhand lokaler Konzepte, Leistungsmessungen und Nutzerinteraktionen- Weitergabe der optimalen Strategie an das bestehende UTC-System zur praktischen Umsetzung


uTRAQ: Urban Traffic Management and Air Quality

Das Projekt lief gegen Ende 2017 aus. Earthsense, eine Ausgründung der Universität Leicester, bietet jedoch weiterhin Dienstleistungen zur Modellierung der Luftqualität an, und Aimsun setzt Aimsun Live weiterhin koordiniert mit anderen Verkehrsmanagementsystemen ein.

Verwandte Fallstudien

Wiesbaden: DIGI-V

Verkehrsvorhersagen von Aimsun Live sorgen durch Echtzeitbewertung verschiedener Verkehrsmanagement-Reaktionspläne in Verbindung mit IMMIS und Siemens Sitraffic Concert für bessere Luft in Wiesbaden.

Mehr erfahren »

NEVFMA Network Emissions / Vehicle Flow Management

Entwicklung einer Aimsun Live-Bereitstellung mit integrierter Modellierung der Luftausbreitung unter Wiederverwendung umbasierter statischer Daten aus dem „Oxford Strategic Model“ (OSM) von 2013 durch Konvertierung in ein dynamisches mesoskopisches Aimsun Next-Modell vor Anpassung von 4 Echtzeit-Datenplattformen, einschließlich Luftreinhaltung und Aimsun Live selbst.

Mehr erfahren »
  • Hast du eine Frage? Nimm Kontakt auf.
  • Hast du eine Frage? Nimm Kontakt auf.

TEILEN

Share on linkedin
Share on twitter
Share on email