PRESSEMITTEILUNG

Die neueste Veröffentlichung von Aimsun konzentriert sich auf nachhaltige Mobilität

Published September 13, 2021
Bildnachweis: Aimsun

Die Experten für digitale Mobilitätsmodelle, Aimsun, veröffentlichen heute die neueste Version der Modellierungssoftware Aimsun Next.

Aimsun Next 22 baut auf Aimsuns Engagement in der Analyse und Optimierung von Verkehrsnetzen auf. Neue Funktionen verbessern die nachhaltige, effiziente Mobilität mit besonderem Fokus auf groß angelegte, multimodale Modelle für Städte, Autobahnen und Regionen. Die Modellierungsmöglichkeiten umfassen auch neue Technologien wie Elektrofahrzeuge sowie Verbesserungen bei der Simulation von Fußgängern, Radfahrern und Nutzern des öffentlichen Nahverkehrs.

„Städte auf der ganzen Welt sind bestrebt, lebenswerter zu werden“, sagt Paolo Rinelli, Global Head of Product Management bei Aimsun. „Als die Pandemie unsere Mobilität radikal einschränkte, gab sie allen einen Vorgeschmack darauf, wie der öffentliche Raum in den Städten besser zum Leben genutzt werden kann, anstatt mit privaten Fahrzeugen zu fahren und zu parken. Aimsun Next 22 ist die ideale Plattform, um die Auswirkungen von Projekten zu untersuchen, die auf eine nachhaltige Mobilität abzielen, von der Förderung der Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel bis hin zur Einrichtung von Fahrradwegen oder der Förderung von Elektromotoren anstelle von Verbrennungsmotoren.“

Die Vorgängerversion von Aimsun Next reagierte schnell auf die Veränderungen und Herausforderungen einer Welt nach der Pandemie und Aimsun Next 22 verstärkt diesen Fokus mit Verbesserungen beim Fußgängerverhalten, bei der nicht spurgebundenen Fahrzeugmodellierung und bei der sensibleren Handhabung von Elektrofahrzeugen und Umweltmodellen.

Mit seinem neuen Batterieverbrauchsmodell zeigt Aimsun Next 22 die Leistung des Energieverbrauchs von Elektrofahrzeugen. Aimsun hat auch seine Modelle für Fahrzeugmotoren und Nachhaltigkeitsbewusstsein gestrafft, so dass sie in den fünf Umweltmodellen reibungslos zusammenarbeiten, zu denen jetzt die Emissionsmodelle gehören: QUARTET, Panis et al. und das London Emission Model (LEM) sowie zwei energiebezogene Modelle: das Kraftstoffverbrauchsmodell und das Batterieverbrauchsmodell.

Bildnachweis: Aimsun

Aufgrund von Klimaproblemen und pandemiebedingten Faktoren spielen Transitsysteme und nicht-motorisierte Fahrzeuge weltweit eine immer wichtigere Rolle. Als Reaktion darauf hat Aimsun neue flexible Verkehrsmanagementstrategien für Umleitungen eingeführt, und wir arbeiten weiter an der Feinabstimmung unserer Modelle für Fahrräder und nicht motorisierte Fahrzeuge mit neuen, reaktiven Anweisungen zum Links- oder Rechtsfahren, um ein realistischeres Verhalten zu erreichen.

Da die Verkehrsmodellierung immer anspruchsvoller und ehrgeiziger wird, hat Aimsun mit Verbesserungen für groß angelegte Modellierungsaufgaben reagiert. Aimsun Next 22 macht die Arbeit mit der Verkehrsnachfrage, den Transitzuweisungen, den Splitting- und Join-Zonen, der Erstellung genauerer „Warm-up“-Verkehrszustände und der Feinabstimmung und Präsentation einer größeren Bandbreite anpassbarer analytischer Ergebnisse einfacher und lohnender.

„Die Modellierung in einem angemessenen Maßstab, von einer einzelnen Kreuzung bis hin zu einem regionalen Straßennetz, stand schon immer im Mittelpunkt dessen, was Aimsun Next mit integrierten Makro-, Meso- und Mikromodellen zu leisten vermag“, fasst Paolo Rinelli zusammen. „Das Design der neuesten Version von Aimsun Next ist nur ein Teil dieser Philosophie: Mit seiner inhärenten Flexibilität hat es sich nahtlos an den Bedarf an zusammenhängender, umweltbewusster Planung und Betrieb in jedem Maßstab angepasst.“

Kontakt:

Nadia Feddo, Global Head of Marketing and Customer Service, Aimsun

press@aimsun.com

  • Hast du eine Frage? Nimm Kontakt auf.

    Wir sind hier um zu helfen!

  • Hast du eine Frage? Nimm Kontakt auf.

    Wir sind hier um zu helfen!

TEILEN