September 6, 2021

Aimsuns Verkehrsmanagementlösung für Highways Award nominiert

Wir sind stolz darauf, dass wir bei den 2021 Highways Awards, die im Oktober stattfinden, in der Kategorie Best Use of New Technology in der Highways Industry nominiert wurden. Mit der Nominierung wird eine bahnbrechende Lösung gewürdigt, die Verkehrsmodellierung, Live-Verkehrsinformationen und Luftqualitätsüberwachung miteinander verbindet, um den Verkehrsfluss besser zu steuern. Die Lösung mit dem Namen „NEVFMA“ wurde für National Highways in Zusammenarbeit mit EarthSense, dem Oxfordshire County Council und Yunex Traffic entwickelt, wobei Aimsun als Hauptpartner fungierte.

NEVFMA steht für „Network Emissions and Vehicle Flow Management Adjustment“ (Anpassung des Emissions- und Verkehrsflussmanagements). Das Projekt nutzte Modellierung und intelligente Verkehrssysteme (ITS), um Verbesserungen im Verkehrsfluss vorherzusagen, die auf die Verringerung der schädlichen NO2-Emissionen im strategischen Straßennetz und auf lokalen Straßen in Oxfordshire abzielen. Es hat sich gezeigt, dass es die Emissionen um 14% reduziert und in 66% der Fälle einen positiven Effekt auf die Luftqualität hat.

Das Projekt vereint Echtzeit-Verkehrsinformationen, Daten von Luftqualitätssensoren (einschließlich eines neuen integrierten Designs der Signalinfrastruktur) und Verkehrsmodellierung. Die Lösung steuert den Verkehr, indem sie Staus vorhersagt und Abhilfestrategien testet, bevor sich ein Stau oder eine Überschreitung der Luftqualität gebildet hat.

„Mir gefällt an diesem Projekt, dass es Ressourcen nutzt, über die fast jede Gemeinde bereits verfügt, um einen echten Unterschied zu machen“, sagt Gavin Jackman, Geschäftsführer von Aimsun in Großbritannien. „Sie verfügen über ein städtisches Verkehrsleitsystem, mit dem die Ampelschaltung in Echtzeit an die Verkehrsbedingungen angepasst werden kann, und sie besitzen Wechselverkehrszeichen und haben Verbindungen zu Radiosendungen und Navigationsgeräten, um mit den Fahrern zu interagieren. Sie haben Zugang zu genauen Verkehrsinformationen und Daten zur Luftqualität. Die Ausrüstung, die sie nicht haben, ist relativ kostengünstig. Mit dem NEVFMA-Konzept können sie ihren Verkehr besser steuern, Fahrzeuge von Gebieten mit hoher Schadstoffkonzentration fernhalten und die Nachfrage im Netz besser steuern, um die Belastung der Straßen gleichmäßig zu verteilen. Bei der Entwicklung des Systems werden die vorhandenen Ressourcen der Behörden wiederverwendet, so dass es in weniger als neun Monaten in Betrieb genommen werden kann und ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis bietet.“

Die Highways Awards finden am Mittwoch, den 20. Oktober in London statt.

  • Hast du eine Frage? Nimm Kontakt auf.
  • Hast du eine Frage? Nimm Kontakt auf.

TEILEN

Share on linkedin
Share on twitter
Share on email